Vestrach

Knapp 50.000 Einwohner zählt die “Stadt der Händler”. Schon von weitem kann man die großzügigen Grundstücke und Villen erkennen, die die verschiedenen Hügel der Stadt dominieren. Die Herrschaftssitze der großen Händlerfamilien, die den Vestracher Handelsrat bilden und über Stadt und Umland herrschen.

Den Besucher erwarten mehrere Meter hoch aufragende Steinmauern. Das Haupttor und die beiden Nebentore sind mit Zeichen zwergischer Handwerkskunst geschmückt. Die eisernen Streben des Fallgitters tragen ebenfalls zwergische Runen.

Zwischen den Stadttoren patroullieren die “Magierfänger”, ein Trio bestehend aus zwei Kriegern und einem Zauberer, der die Neuankömmlinge in unregelmäßigen Abständen an den Zugangstoren einer magischen Überprüfung unterzieht.

Zum Tanzenden Bär – Eine Taverne in Vestrachs Vergnügungsviertel

Ein massives Wagenrad, auf dem viele Kerzen angebracht sind, hängt von der Decke des Schankraums. Dieser hat sechs lange Holztische. In einer Ecke ist eine kleine Bühne für Darbietungen.

Hogar, der massig wirkende Wirt mit dem roten Vollbart wirkt selbst wie in Bär. Den Namen allerdings hat die Taverne nicht daher.
Der Hinterhof wird von einer tiefen Grube dominiert, in der ein Bär gefangengeahlten wird. Regelmäßig finden hier zur Belustigung zahlungskräftiger Gäste Tierkämpfe statt. Wetten gehören selbstversändlich zu den Wettkämpfen.
Jäger liefern hier ab und an gefangene Wildtiere und Hogar ist immer auf der Suche nach “würdigen” Gegener für den Bären.
Die Abenteurergruppe um die Zauberwirkerin Sinda verkehrt hier ab und zu.

Vestrach

Dreiental Slayers Germon